Vakuum-Druckguss-Schmelzgeräte - Tecno-Gaz industries

Vakuum-Druckguss-Schmelzgeräte

 Vakuum-Druckguss-Schmelzgeräte

ASM 30

Schmelzgerät ASM 30 Automatic System

Schmelzverfahren

Die üblichen Schmelzverfahren sind:

Flammenschmelzen
Induktionsschmelzen
Vakuum-Druckgussverfahren

Flammenschmelzen
Das Flammenschmelzen ist das älteste und sicher auch verbreiteteste und wirtschaftlichste Verfahren. Dieses Verfahren, das die Weiterentwicklung der Schmelzverfahren erlaubt hat, entspricht nur bedingt den Ansprüchen der neuen Normen und des modernen Marktes, denn dieses Verfahren ist ausschließlich an die Fähigkeit und Erfahrung des Zahntechnikers gebunden, der mit der Flammeneinstellung vertraut sein und Metallkenntnisse besitzen muss, sowie sehr sorgfältig und aufmerksam arbeiten muss. Obwohl viele Zahntechniker wahre Meister dieses Verfahrens sind, halten wir es für unmöglich, Wiederholbarkeit und gleich bleibende Qualität zu gewährleisten. Wenn die Qualität eines Verfahrens an individuelle Fähigkeiten gebunden ist, kann man auch nicht von Flexibilität, ein für ein modernes Dentallabor wesentliches Konzept, sprechen. Die Wiederholbarkeit der Verfahren muss unabhängig von den persönlichen Fähigkeiten der Zahntechniker sichergestellt sein. Ferner erlaubt das Flammenschmelzverfahren keine Bescheinigung und Zertifizierung des Schmelzvorgangs durch automatische Prozesskontrollsysteme.

Induktionsschmelzen
Das Induktionsschmelzverfahren hat auf dem Schmelzbereich sicherlich neue Horizonte eröffnet, doch zeichnet sich auch dieses interessante Verfahren durch einige Eigenschaften aus, die keinen organischen und rationellen Einsatz im Dentallabor erlauben. Das Induktionssystem erfolgt nach einem halbautomatischen Konzept und auch in diesem Fall hängt der gesamte Prozess von der Fähigkeit und Erfahrung des Zahntechnikers ab, denn der Zahntechniker entscheidet, ob der richtige Schmelzpunkt erreicht ist und ob die Gussschleuder eingeschaltet wird. Auch hier kann die Wiederholbarkeit und die konstante Qualität des Prozesses nicht garantiert werden. Das Schmelzen nach dem Induktionsverfahren ist sehr schnell und das Erhitzen der Legierung erfolgt von innen nach außen. Beim Induktionsverfahren ist es technisch unmöglich, die Temperatur zu stabilisieren, weshalb die Temperaturkontrolle und -festlegung nicht möglich ist. Die Schleuderschubkraft ist unidirektional und bei vielen Induktionsschmelzgeräten wird kein Vakuumsystem angewandt. Daher kann es beim Schmelzen zu Lufteinschlüssen kommen, weil in der Schmelzkammer kein Unterdruck herrscht.

Vakuum-Druckgussverfahren
Das Vakuum-Druckguss-Schmelzverfahren wurde schon immer als Qualitäts-Schmelzverfahren angesehen, war jedoch bis Mitte der 90er Jahre wenig verbreitet, da die Höchsttemperatur der für Dentallabors entwickelten Geräte nicht gut zum Schmelzen der neuen Dentallegierungen geeignet war. Die folgende Schmelzgeräte-Generation war jedoch in der Lage, Nichtedelmetall- oder Halbedelmetalllegierungen, Palladiumlegierungen und natürlich Edelmetalllegierungen zu schmelzen.Die Druckguss-Schmelzgeräte von Tecno Gaz erlauben die Steuerung und Aufrechterhaltung der Schmelztemperatur, gewährleisten den Vakuumguss und ermöglichen omnidirektionale Druckkräfte. Dadurch wird eine große Flexibilität und eine konstante sowie wiederholbare Qualität erhalten, die nicht oder nur eingeschränkt von der Fähigkeit des Zahntechnikers abhängt.

Voraussetzungen für ein gutes Schmelzen

Einhalten der Gießtemperatur
Die Überwachung der Gießtemperatur ist die wichtigste Voraussetzung zur Aufrechterhaltung der metallurgischen Eigenschaften der Legierungen. Das Beachten der Gießdaten verhindert die Sublimation der in der Legierung enthaltenden Metalle mit niedrigem Schmelzpunkt. Nur ein mit der korrekten Temperatur geschmolzenes Metall kann die vom Hersteller angegebenen Eigenschaften gewährleisten, denn bei einer falschen Schmelztemperatur kann es zu Veränderungen der metallurgischen Struktur kommen, die zu technischen Veränderungen und zu Schwierigkeiten bei den folgenden Bearbeitungen führen.

Gießen mit omnidirektionalem Druck
Dentallegierungen bestehen aus Metallen mit unterschiedlichem spezifi schem Gewicht. Bei Anwendung des Schleudereinspritzverfahrens befördert ein unidirektionaler Druck zuerst die Komponenten mit höherem spezifi schem Gewicht und danach die anderen Komponenten in den Zylinder. Mit den Druckgusssystemen von Tecno Gaz fällt das Metall statisch in den Zylinder und dann wirkt ein konstanter omnidirektionaler Druck auf den gesamten Zylinder ein, was eine perfekte Schichtung des Metalls gewährleistet.

Vakuumgießen
Für eine hohe mechanische Festigkeit und eine erstklassige Präzision muss das Gießverfahren in einem luftleerem Raum ablaufen. Auf diese Weise werden Lufteinschlüsse in der Zahnprothese vermieden, was die maximale Kompaktheit der Legierung garantiert.

Das Druckgusssystem

Das Druckgusssystem von Tecno-Gaz

Die Schmelzgeräte von Tecno-Gaz sind die physiologische Fortentwicklung der herkömmlichen Druckgusssysteme. Das Druckgusssystem von Tecno Gaz ist eine sehr fortschrittliche und erprobte Technologie. Alle verwendeten Systeme und Bauteile haben in einem Zeitraum von 4 Jahren strenge Funktions- und Betriebsprüfungen bestanden.
Die Schmelzgeräte von Tecno-Gaz zeichnen sich durch einen vollautomatischen Ablauf des gesamten Schmelzvorgangs aus.

Die erste Phase ist die Erhitzungsphase, wobei die Erhitzung durch Strahlungswärme erfolgt. Ein Heizwiderstand überträgt die Wärme auf den Schmelztiegel, der seinerseits die zu schmelzende Masse erhitzt. Die Temperatur wird durchgehend durch ein fortschrittliches Verwaltungssystem der Elektronik, des Heizwiderstands und des Thermoelements überwacht und kontrolliert.
Die zweite Phase ist die Vakuumphase. Nach dem Einsetzen des Schmelztiegels in das Schmelzgerät und dem Schließen der Schmelzkammer, aktiviert das Schmelzgerät die Vakuumphase, die ebenfalls durch das mikroprozessorgesteuerte System überwacht und verwaltet wird.
Die dritte Phase ist die Kipp- und Kompressionsphase, in der das geschmolzene Metall in den Zylinder fällt, und dann durch die kontrollierte automatische Kompression in den Zylinder gepresst wird. Auf diese Weise wird ein Vakuumguss mit maximaler omnidirektionaler Kompression erhalten, was
• konstante Resultate
• perfekt schließende Kanten
• Schutz der metallurgischen Eigenschaften
• Legierungseinsparung gewährleistet.
In der vierten Phase wird das Metall durch Zwangsstillstand abgekühlt. Darauf kehrt der Muffenblock in seine Ausgangsposition zurück.
 
Vorteile des Tecno-Gaz Druckgusssystems

Einhaltung der eingestellten Temperatur
Die Einhaltung der eingestellten Temperatur ist dank eines Systems zur gekreuzten Eichung des Mikroprozessors, des Thermoelements und des Kontrollsystems möglich. Dazu wird ein ausgefeiltes elektronisches System mit Infrarot-Pointer verwendet.
Vorteile: Optimaler Schutz der Legierung mit Aufrechterhaltung der metallurgischen Eigenschaften.

Omnidirektionaler Druck auf das Metall
Die automatische Kompression bewirkt einen gleichmäßigen Druck auf den gesamten Zylinder. Es kommt zu keiner Schleuderwirkung und zu keiner “Dekomposition” der verschiedenen Metallarten der Legierung.
Vorteile: Kompaktere Legierung, bessere Schichtung, reduzierter Legierungsverbrauch, da keine Reserve für Kanäle und Haltestifte erforderlich ist.

Der Schmelzvorgang erfolgt in atmosphärisch kontrollierter Umgebung
Der Gießvorgang erfolgt allerdings unter Vakuum, denn die Schmelzgeräte von Tecno-Gaz aktivieren vor der Kippphase die automatische Vakuumphase.
Vorteile: Bessere Präzision, erstklassige Qualität und Zeitersparnis bei der Fertigbearbeitung.

Höchste Bedienungsflexibilität
Das Gerät zeichnet sich durch einen leichten Gebrauch aus und kann daher von dem gesamten Laborpersonal bedient werden, da der Betrieb vollautomatisch abläuft.
Vorteile: Bedienung durch das gesamte Laborpersonal.

Wiederholbare Qualität Der Prozess läuft vollautomatisch ab und kann nicht durch den Menschen beeinfl usst werden.
Vorteile: Der vollautomatische Zyklus und das Ausschließen menschlicher Fehler garantiert eine konstante Wiederholbarkeit der Resultate.

Sparsamer Betrieb
Der Betrieb ist absolut wirtschaftlich, der Stromverbrauch ist niedrig, das Verbrauchsmaterial ist preisgünstig.
Vorteile: Kostenreduzierung.

Höchste Betriebstemperatur 1600°C
Dank dem besonderen Heizwiderstand kann das Schmelzgerät hohe Betriebstemperaturen erreichen.
Vorteile: Es können alle Metalltypen, Nichtedelmetall, Halbedelmetall, Edelmetall, Kobaltchrom, Chromnickel, Stahl und Metall mit Titaniumgehalt geschmolzen werden.

-

Ersatzteile




Schmelzgerät ASM 30 Automatic System

ASM 30



ASM 30: ASM 30 art.6185F ASM 30 mitArgon art.6185FA Das Schmelzgerät Mod. ASM 30 ist ein vollautomatisches Schmelzgerät. Durch Betätigen einer einzigen Taste wird der gesamte Gießprozess gestartet: Vakuum, Kippen, Kompression und Kühlung, alles ohne Eingriffe seitens des Personals. Dank dem besonderen Heizwiderstand kann ASM 30 Legierungen aus Edelmetall, Halbedelmetall, Palladium und Nichtedelmetall sowie titaniumhaltige Legierungen schmelzen. ASM 30 ist für den seriellen Anschluss an einen PC vorgerüstet. Eine spezielle Software erlaubt das Archivieren aller Daten der verschiedenen Schmelzzyklen. Auf Anfrage kann die Schmelzmaschine mit einem Argongas-Vorrichtung ausgestattet werden. ASM 30 wird mit einem folgendermaßen zusammengesetzten Zubehörsatz geliefert: verschiedene Schmelztiegel Zylinder in verschiedenen Größen Gummiuntersätze in verschiedenen Größen 1 Zylindergreifer Schutzbrille Packung Desoxidationstabs   Der Heizblock: Der Heizwiderstand ist das Herz des gesamten Schmelzgeräts.

ASM 30 mitArgon

ASM 30 mitArgon



ASM 30: ASM 30 mitArgon art.6185FA Das Schmelzgerät Mod. ASM 30 ist ein vollautomatisches Schmelzgerät. Durch Betätigen einer einzigen Taste wird der gesamte Gießprozess gestartet: Vakuum, Kippen, Kompression und Kühlung, alles ohne Eingriffe seitens des Personals. Dank dem besonderen Heizwiderstand kann ASM 30 Legierungen aus Edelmetall, Halbedelmetall, Palladium und Nichtedelmetall sowie titaniumhaltige Legierungen schmelzen. ASM 30 ist für den seriellen Anschluss an einen PC vorgerüstet. Eine spezielle Software erlaubt das Archivieren aller Daten der verschiedenen Schmelzzyklen. Auf Anfrage kann die Schmelzmaschine mit einem Argongas-Vorrichtung ausgestattet werden. ASM 30 wird mit einem folgendermaßen zusammengesetzten Zubehörsatz geliefert: verschiedene Schmelztiegel Zylinder in verschiedenen Größen Gummiuntersätze in verschiedenen Größen 1 Zylindergreifer Schutzbrille Packung Desoxidationstabs   Der Heizblock: Der Heizwiderstand ist das Herz des gesamten Schmelzgeräts.

Questo sito utilizza cookies, anche di terze parti. Navigando in questo sito, l'utente acconsente all'utilizzo dei cookies secondo queste modalità.